Konzert

Sa 22.04.2023 20.30 Uhr Brokof

 

Einlass: 19:30 Uhr

Eintrittspreise:

16,00 €


13,00 €


3,00 €


Online-Karten werden zum Normalpreis berechnet.
Die Ermäßigung wird an der Abendkasse ausgezahlt.


 

 

Brokof ist eine vierköpfige Alternative-Folk-Rock Band aus Berlin. Auf dem Debütalbum "Softly, Softly, Catchee Monkey" (2010), spielen Brokof „Indie-Pop mit Folk & Noise im Stile von Wilco bis Velvet Underground“ (ByteFM) und „brillieren in der unprätentiösen Disziplin des Sich-Zurücknehmens“ (Motor).
Das von der Kritik hochgelobte zweite Album "Side By Side" (2012) machte die Band einer breiteren Öffentlichkeit bekannt. Joe Whirleypop von Glitterhouse meinte, das Album klingt „klassisch und international, hat die richtigen Vorbilder (von Beatles bis No Depression) und vor allem ganz wunderbare Chorgesänge und mehrstimmige Harmony Vocals zu bieten.“ Westzeit lobte: „Folk-­Pop mit traumhaften Melodiebögen und immer wieder überraschenden Haken und Ösen–die niemals dahin führen, wohin das Klischee geböte“.

Mit "Eviction Notice" (2015) gaben Brokof einen ersten Vorgeschmack auf ihr drittes Studioalbum "Cool Fame"(2016) und tourten Europa mit der EP als Dreingabe zum Ticket für ihre Fans. Der Rolling Stone erkannte hier Parallelen zu CSNY und The Who und nannte das Album "schnörkellos und schön". 2017 veröffentlichte die Band "Brother Equal", eine Kooperation mit dem New Yorker Singer-Songwriter Random Willson.

Mit "Fore!" erschien 2018 das vierte Album der Band. Der Rolling Stone vergab 4 Sterne und schrieb dazu:"...schon wieder eine tolle Platte von Brokof: Das Quartett aus Berlin spielt hier seinen Folk-Rock verzerrter und etwas weniger romantisch als bislang (zum Beispiel beim treibenden „You & I“), dafür auf eine wundervolle Art schwankend, ergebnisoffen; die kleine Form schlägt den großen Entwurf, nach Jeff Tweedys Art. Wieder hört man, wie toll Brokof zusammenspielen und Arrangements atmen lassen, statt sie zu zementieren. Schön sind zum Beispiel der Wilco-Seufzer „Cabin“, das patzig krachende „A Ride“, das John Lennon-Lied „Don’t Give Up On Me Now“ und das mit Synths und psychedelischen Sounds weit schweifende „The World At Her Feet“.

Nach zweijähriger kreativer Schaffensphase trat die Band im April 2022, mit der Single "Share", erstmals wieder an die Öffentlichkeit. Im Juli 2022 legte die Band mit "Not At All" eine weitere Single nach und sitzt nach eigenem Bekunden "auf einer Menge richtig guten Materials". Für 2023 kündigt Brokof ein neues Studioalbum an, welches live im Lab präsentiert wird.

Fabian Brokof – Gesang, Gitarre
Arne Bergner – Gitarre, Klavier
Rocco Weise – Bass
Puya Shoari – Schlagzeug