Americana/SingerSongwriter

Fr 24.04.2020 20.30 Uhr Son of the Velvet Rat

Wüstenfolk fürs Kopfkino

 

Einlass: 19:30 Uhr

Eintrittspreise:

16,00 €


13,00 €


3,00 €


Online-Karten werden zum Normalpreis berechnet.
Die Ermäßigung wird an der Abendkasse ausgezahlt.
Bitte gültigen Ausweis mitbringen.


 

 

Son of the Velvet Rats pure und unverfälschte Musik kehrt die Seele nach außen. Ein Klang ohne Kitsch. Auf das Wesentliche reduziert, ohne Zierrat, Finten und trickreiche Ablenkungsmanöver. Doch mit Worten gespickt, Texten verzahnt und einer Stimme versehen. Purismus – ein Stichwort, das rasch ins Spiel kommt beim Sohn der Samtratte. Und Schönheit. Mit „…beautiful and somber music, their lyrics are pure poetry“, bringt Peter Jesperson (Ex-Producer & -Manager The Replacements) die Sache auf den Punkt.

Hinter dem Projekt steht der international bei Kritikern und Musikerkollegen hoch geschätzte Österreicher Georg Altziebler. Von der österreichischen Tageszeitung Kurier etwa wurde er zum besten Songwriter erklärt, den das Land je hervorgebracht hat. Mit seiner Frau Heike Binder, die für verschiedenste Tasteninstrumente und Background-Gesang zuständig ist, pendelt er seit einigen Jahren zwischen Österreich und Kalifornien. Der Einfluss der neuen Wahlheimat ist auf dem letzten Studio- Album “Dorado“ deutlich zu hören.

Musikalisch und stimmlich hält sich Altziebler an Johnny Cash, den alten Bob Dylan und Leonard Cohen. Die Atmosphäre bleibt über das gesamte Album hinweg klassisch folkig, mit ein wenig Country- und Western-Flair. Ein Highlight der rauen, lyrisch anspruchsvollen Reise ist „Blood Red Shoes“ mit Victoria Williams als Background-Sängerin. 
Es sind Lieder von unterwegs, Momentaufnahmen – im Wissen, dass der Augenblick nicht festgehalten werden kann. Davon, unter anderem, handelt auch dieses Album: Die Gegenwart ist ein Konzept, und den Weg zurück gibt es nur in der Erinnerung. Was bleibt, ist das was vor uns liegt, irgendwo hinterm Horizont, unsicher und rätselhaft – Dorado.

“There’s a band from Austria of all places who we heard here. It’s a husband and wife team called Son of the Velvet Rat. He’s got this great sexy, gravelly voice. He reminds me of that a little bit – this Dylanesque thing. It’s beautiful melodies and sort of this Nick Drake, Mark Lanegan kind of thing. I freaked out when I saw them at this little place called the Hotel Cafe.”  (Lucinda Williams)

Georg Altziebler – Gesang, Gitarren
Heike Binder – Keyboards, Gesang
Dominik Krejan – Fender Rhodes
Muck Willmann – Schlagzeug