Für wen gibt's bei uns den ermäßigten Eintrittspreis?

 

Wir verzichten ab sofort bei der Beanspruchung des ermäßigten Eintritts auf jeglichen Nachweis unserer Besucher*innen. Die Ermäßigung ist damit auch mehr an irgendwelche formellen oder informellen Bedingungen geknüpft. Hintergrund ist eine bereits länger anhaltende Diskussion von Mitgliedern, Vorstand und Aktiven, welche Personengruppen in den Genuss einer Ermäßigung kommen sollen, im Verlauf derer sich immer mehr die Einsicht durchgesetzt hat, dass sich Bedürftigkeit nur schwer an einem offiziellen Dokument festmachen lässt und ein solches Verfahren auch schlichtweg nicht mehr zeitgemäß ist.

Daher die ganz radikale und ganz einfache Lösung: die Ermäßigung kriegt jeder, der meint, sie zu brauchen. Ohne Nachweis, Begründung und Nachfrage. Wir sind sicher, dass unser Publikum mit dieser neuen Regelung verantwortungsvoll umgehen und sie nicht ausnutzen wird. Zumal sich solche offeneren Preismodelle in der Kultur in jüngerer Vergangenheit auch andernorts bewährt haben — bis hin zu Optionen wie komplett freie Preiswahl durch die Besucher*innen.

Ganz so weit können wir als Konzertveranstalter aufgrund der Natur unseres Betriebes (ausschließlich Gastspiele, individuelle Gagenvereinbarungen, viele Prozentualdeals) nicht gehen. Dennoch wollen wir zumindest den in unserer Macht stehenden Beitrag leisten und durch diese Regelung ein kleines Zeichen setzen, dass sich niemand aufgrund seiner wirtschaftlichen Situation von der Kulturteilhabe ausgeschlossen fühlen darf.