Do 1.12.2016, 20:30        
Joseph Parsons & Band      
Americana/SingerSongwriter
Es ist wirklich unglaublich. Der Name Joseph Parsons scheint im Lab omnipräsent. Auftritte im Duo mit Todd Thibaud, als Bassist der Terry Lee Hale Band, mit der Americana-Supergroup US Rails, mit der anderen Americana-Supergroup Hardpan. Aber mit eigener Band ist er tatsächlich vor sage und schreibe zehn Jahren das letzte Mal im Lab aufgetreten. Also allerhöchste Zeit, das zu ändern.

Joseph Parsons, Jahrgang 1964, wuchs in Pennsylvania auf, zog später nach Los Angeles, Boston, New York und Louisiana, machte Musik auf den Straßen von Barcelona und anderen europäischen Metropolen, arbeitete 1991 im Rahmen des Anti Gulf War Peace Teams in Kinderheimen in Bagdad. In den frühen 90ern wurde Parsons in Philadelphia sesshaft. Nach einigen frühen Privatplatten, veröffentlichte er 1998 bei Blue Rose Records sein von der Kritik begeistert aufgenommenes professionelles Album-Debüt 5am. Endgültig auf der Americana-Landkarte etablierte er sich dann im Herbst 2001, als er zusammen mit Chris Burroughs, Terry Lee Hale und Todd Thibaud das Unternehmen Hardpan begann. Nach einem kurzen Abstecher bei 4 Way Street, einem weiteren All-Star-Quartett in klassischer CSNY-Manier folgten weitere Alben für Blue Rose, die seinen Status in der ersten Songwriter-Liga festigten und ihm eine immer größer werdende deutsche Fangemeinde sicherten. Kein Wunder, birgt seine Musik doch geradezu Suchtpotenzial: die musikalische Bandbreite reicht von semi-akustischen Gänsehaut-Balladen über flotte Roots-Pop-Stücke und Midtempo-Folkrockern bis zu treibendem Country-Rock. Die eingängigen Melodien scheint er in beliebiger Menge aus dem Ärmel schütteln zu können. Über allem steht jedoch seine markante, samtene Baritonstimme mit dem hohen Wiedererkennungswort.

Zwischendurch mit einem weiteren All-Star-Ensemble, den US Rails, zugange und auch im Lab zu erleben, hat Parsons endlich wieder seine Stammband zusammengetrommelt, die ihn seit mittlerweile vielen Jahren sowohl live als auch im Studio begleitet und mit der er eine sich blind verstehende, perfekt eingespielte Einheit bildet. Mit diesen hat er sein neuestes Album eingespielt und sich dabei was Besonderes einfallen lassen.

The Field The Forest ist ein Zwei-EP-Set, das die zwei grundlegend verschiedenen Seiten im Songwriting von Joseph Parsons darstellt. Die sechs Songs der The Field-EP sind ein Songzyklus zu Beziehungen und zum Thema Erlösung. The Forest ist eine dunklere, rockigere EP, deren Songs sich mit Themen wie Sterblichkeit, Krieg und Liebe auseinander setzen. Die unterschiedlichen Facetten seiner Arbeit in zwei handlichen Songzyklen zu veröffentlichen, ist Joseph Parsons‘ kreative Art, die Stimmungen der Songs zu fokussieren und ein ständiges Hin und Her zu vermeiden.

Bei der Tour zum neuen Album wird Joseph Parsons neben dem neuen Material auch Perlen aus dem reichhaltigen Fundus seines Back-Katalogs präsentieren. Nach eigener Aussage freut er sich besonders auf den Auftritt im Lab, das zu seinen Lieblingsspielstätten in Deutschland gehört. Möge er sich und uns einen unvergesslichen Abend bescheren.

Joseph Parsons – Gesang, Akustik-Gitarre
Ross Bellenoit – E-Gitarre, Gesang
Freddi Lubitz – Bass
Sven Hansen – Schlagzeug
 
http://josephparsons.com 

http://www.youtube.com/user/josephparsons   

http://www.facebook.com/jpbofficial/