So 20.11.2016, 20:00        
Fuat Saka      
Open World Stage
Weltmusik
Fuat Saka, der Sänger und Songwriter aus der Türkei, tut sich heute abend im Lab mit Musikerinnen und Musikern aus der Region zu einem großen, gemeinsamen Konzert zusammen. Dabei steht die Idee im Vordergrund, der Musik des großen Meisters der Weltmusik einerseits Respekt zu zollen, sie andererseits aber auch neu zu interpretieren, indem sie mit den individuellen Beiträgen der regionalen Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Masterclass vermischt wird und somit ganz neue Klangwelten kreiert werden – so auch die Grundidee von Open World Stage & Masterclass, einer Veranstaltungs- und Fortbildungsreihe, die ganzjährig unter der Leitung von Zaza Miminoshvili (The Shin) im Lab stattfindet.

Fuat Saka wurde 1952 in der Türkei geboren, musste seine Heimat aber in den 70er-Jahren verlassen und lebte für 20 Jahre im deutschen Exil. Er gilt als einer der wichtigsten Vertreter der anatolischen Volksmusik: aus traditionellen anatolischen Klängen und Einflüssen moderner europäischer Musik entwickelt er seinen ganz eigenen Stil. Er verwebt Motive aus Volksliedern – die Musik aus der Schwarzmeerregion liegt ihm besonders am Herzen – mit Jazzelementen und lässt so Altes mit Neuem verschmelzen.

Eine Veranstaltung des Forum der Kulturen in Zusammenarbeit mit dem Laboratorium e.V.