Fr 30.09.2016, 20:30        
Terry Lee Hale & Antonio Gramentieri      
Americana/SingerSongwriter
Terry Lee Hale wurde 1953 in Texas geboren, war aber fast sein ganzes Leben Reisender und Wanderer. So nahm er die vielen unterschiedlichen Musikstile, an denen Amerika so reich ist, sozusagen an der Quelle auf und führte sie in seiner eigenen Musik zusammen: Folk, Blues, Country, Rock. In Seattle landete er, als seine Tochter eingeschult wurde, und machte seine ersten Aufnahmen. Produziert wurden sie damals, Ende der achtziger Jahre, von einem gewissen Chris Eckman, dem Mastermind der damals ebenfalls noch ganz am Anfang stehenden Walkabouts. Eine Verbindung, die bis heute halten sollte und von der später noch die Rede sein wird.

In dieser Zeit trat er unter anderem im Vorprogramm von Soundgarden und Lyle Lovett auf und wurde von der Northwest Area Music Association mehrfach als Best Acoustic Guitarist und Best Acoustic Artist ausgezeichnet. Für einen Plattenvertrag sollte es trotzdem nicht reichen. Den erhielt er dann 1993 in Deutschland, erst für ein Album bei Normal Records, dann für viele Jahre bei Glitterhouse, wo insgesamt fünf Alben und diverse Kompilationen veröffentlicht wurden. Darunter Werke wie Tornado Alley oder Leaving West, die unseres Erachtens zu den zeitlosen Meisterwerken des gesamten Singer/Songwriter-Genres gezählt werden dürfen, durchaus auf Augenhöhe mit Legenden wie Guy Clark oder Townes Van Zandt. Dabei beeindruckte Terry Lee Hale mit seiner Vielseitigkeit: mal beschränkte er sich auf karg-intensive, hoch atmosphärische Solo-Produktionen, dann ging mit einer ganzen Rock-Band im Rücken so richtig die Post ab, dann wieder gab es sehr geschmackvolle Arrangements mit Mariachi-Trompeten, Zigeuner-Swing-Einlagen und Tom-Waits-Moritaten.

Vor knapp zehn Jahren, als Terry Lee Hale das Gefühl hatte, sich in einer künstlerisch-kreativen Sackgasse zu befinden, half ihm besagter Chris Eckman auf die Sprünge, indem er das herausragende Album „Shotgun Pillowcase“ produzierte und dabei die bekannte Hale’sche Singer-Songwriter-Kunst dezent mit elektronischen Grooves modernisierte und zu einem atmosphärischen Meisterwerk veredelte.

Vor zwei Jahren folgte mit dem superben Album „The Long Draw“ die überfällige Rückkehr zu Glitterhouse, der natürlichen Heimat für seine Musik. Darauf zeigte sich Terry Lee Hale als gereifter Geschichtenerzähler, das Album hatte fast schon die Anmutung einer Sammlung klassischer amerikanischer short stories.
Im ganz ähnlichen Stil geht es nach der für Hale’sche Verhältnisse erstaunlich kurzen Zeit von gerade mal zwei Jahren (er scheint wohl einen kreativen Flow zu haben) mit dem neuesten Album „Bound, Chained, Fettered“, wiederum auf Glitterhouse, weiter. Diesmal reiste Terry Lee Hale von seiner Wahlheimat Marseille nach Norditalien, um sich die Dienste von niemand Geringerem als Antonio Gramentieri als Produzent und Gitarrist zu sichern. Dem geneigten Lab-Besucher dürfte Gramentieri als Mastermind der Band Sacri Cuori in bester Erinnerung sein, mit der er im Februar ein zauberhaftes Konzert im Lab gegeben hat. Hale nahm alle Parts live zusammen mit Gramentieri in dessen Studio auf. So gelang es den beiden, eine freie, ungezwungene, zugleich auch intime und emotionale Stimmung zu erzeugen. Terry Lee Hale selbst beschreibt das Album im Vergleich zum Vorgänger so: „Bei The Long Draw war ich der Beobachter. Diesmal bin ich der Charakter.“

Das Besondere an der Zusammenarbeit von Terry Lee Hale und Antonio Gramentieri ist zudem, dass Hale, der brillante Gitarrist und Kontroll-Freak, sich zum ersten Mal seit vielen Jahren wieder auf die Zusammenarbeit mit einem anderen Gitarristen eingelassen hat. Und ebenso besonders ist die Tatsache, dass Terry Lee Hale nicht allein auf Tour geht, sondern eben jenen Antonio Gramentieri als Duo-Partner live dabei haben wird. Ein rares Konzerterlebnis, das man sich nicht entgehen lassen sollte.

Terry Lee Hale – Gesang, Gitarre
Antonio Gramentieri – E-Gitarren
 
http://www.terryleehale.com 

http://www.youtube.com/user/Terryleehale2?feature=mhee   

http://www.facebook.com/Terry-Lee-Hale-120267151349251