Konzert

Fr 10.02.2023 20.30 Uhr Son of the Velvet Rat

Solitary Company

 

Einlass: 19:30 Uhr

Eintrittspreise:

16,00 €


13,00 €


3,00 €


Online-Karten werden zum Normalpreis berechnet.
Die Ermäßigung wird an der Abendkasse ausgezahlt.


 

 

Es gelten die zu diesem Zeitpunkt aktuellen Corona-Bestimmungen.

+ + + + + + + + + + + + + + + + + + +

Die pure und unverfälschte Musik von Son of the Velvet Rat kehrt die Seele nach außen. Ein Klang ohne Kitsch. Auf das Wesentliche reduziert, ohne Zierrat, Finten und trickreiche Ablenkungsmanöver. Doch mit Worten gespickt, Texten verzahnt und einer Stimme versehen. Purismus – ein Stichwort, das rasch ins Spiel kommt beim Sohn der Samtratte. Und Schönheit. Mit „beautiful and somber music, their lyrics are pure poetry“, bringt Peter Jesperson (Ex-Producer & -Manager The Replacements) die Sache auf den Punkt.

Hinter dem Projekt steht der international bei Kritikern und Musikerkollegen hoch geschätzte Österreicher Georg Altziebler. Von der österreichischen Tageszeitung Kurier etwa wurde er zum besten Songwriter erklärt, den das Land je hervorgebracht hat. Mit seiner Frau Heike Binder, die für verschiedenste Tasteninstrumente und Background-Gesang zuständig ist, pendelt er seit einigen Jahren zwischen Österreich und Kalifornien.

Musikalisch und stimmlich hält sich Altziebler an Johnny Cash, den alten Bob Dylan und Leonard Cohen. Die Atmosphäre ist klassisch folkig, mit ein wenig Country- und Western-Flair. Es sind Lieder von unterwegs, Momentaufnahmen – im Wissen, dass der Augenblick nicht festgehalten werden kann. Davon, unter anderem, handelt auch das aktuelle Album „Solitary Company“, welches die Fachpresse, wieder mal, zu Lobeshymnen und Vergleichen mit den ganz Großen der Branche veranlasst:

“European sense of faded grandeur in a gothic American landscape with hints of The Walkabouts and The Handsome Family allied to visions of David Lynch movies.” (Blabber’n’Smoke, Paul Kerr, UK)

"There has always been a cinematic aspect to the music of SOTVR and never more so than on SOLITARY COMPANY. With lyrical content that enhances the mystery behind the songs, this striking album will particularly appeal to fans of Howe Gelb and Bonnie Prince Billy." (Lonesome Highway, Declan Culliton, IRL)

"The slow burn noir-folk of this Austrian group feels like reading a great short story. Son of the Velvet Rat stokes the lurking passion that I have for voices with almost superhuman amounts of character. Altziebler's voice takes lead, sounding like a cross between Dylan, Tom Waits, and a dry lakebed. This is a voice that takes on the cadence and the patient proselytizing of folks like Bonnie "Prince" Billy, Lambchop, Townes Van Zandt and even Joni Mitchell, at times."  Weekly Volcano, USA

Letztes Jahr haben Son of the Velvet Rat mit Band im Lab debütiert und uns dabei restlos begeistert. Dieses Mal sind sie als Duo unterwegs, was ein etwas anderes, intimeres, aber nicht weniger intensives Konzerterlebnis verspricht.

Georg Altziebler – Gesang, Gitarren
Heike Binder – Keyboards, Gesang