Konzert

Sa 09.03.2024 20.30 Uhr Son of the Velvet Rat

Ghost Ranch

 

Einlass: 19:30 Uhr

Eintrittspreise:

17,00 €


14,00 €


3,00 €


Online-Karten werden zum Normalpreis berechnet.
Die Ermäßigung wird an der Abendkasse ausgezahlt.


 

 

Es gibt auch für Ticketinhaber*innen keinen Sitzplatzanspruch. Das Lab hat ca. drei Viertel Sitz-und ein Viertel Stehplätze. Wer Wert auf einen Sitzplatz legt, sollte möglichst früh, am besten schon zu Beginn des Einlasses da sein. Platzresevierungen können wir aus organisatorischen und personellen Gründen leider nicht anbieten.

+ + + + + + + + + + + + + + +

Die pure und unverfälschte Musik von Son of the Velvet Rat kehrt die Seele nach außen. Ein Klang ohne Kitsch. Auf das Wesentliche reduziert, ohne Zierrat, Finten und trickreiche Ablenkungsmanöver. Doch mit Worten gespickt, Texten verzahnt und einer Stimme versehen. Purismus – ein Stichwort, das rasch ins Spiel kommt beim Sohn der Samtratte. Und Schönheit. Mit „beautiful and somber music, their lyrics are pure poetry“, bringt Peter Jesperson (Ex-Producer & -Manager The Replacements) die Sache auf den Punkt.

Hinter dem Projekt steht der international bei Kritikern und Musikerkollegen hoch geschätzte Österreicher Georg Altziebler. Von der österreichischen Tageszeitung Kurier etwa wurde er zum besten Songwriter erklärt, den das Land je hervorgebracht hat. Mit seiner Frau Heike Binder, die für verschiedenste Tasteninstrumente und Background-Gesang zuständig ist, pendelt er seit einigen Jahren zwischen Österreich und Kalifornien.

Musikalisch und stimmlich hält sich Altziebler an Johnny Cash, den alten Bob Dylan und Leonard Cohen. Die Atmosphäre ist klassisch folkig, mit ein wenig Country- und Western-Flair. Es sind Lieder von unterwegs, Momentaufnahmen – im Wissen, dass der Augenblick nicht festgehalten werden kann.

"The slow burn noir-folk of this Austrian group feels like reading a great short story. Son of the Velvet Rat stokes the lurking passion that I have for voices with almost superhuman amounts of character. Altziebler's voice takes lead, sounding like a cross between Dylan, Tom Waits, and a dry lakebed. This is a voice that takes on the cadence and the patient proselytizing of folks like Bonnie "Prince" Billy, Lambchop, Townes Van Zandt and even Joni Mitchell, at times."  Weekly Volcano, USA

Am 22. März 2024 erscheint SotVRs neues Album „Ghost Ranch“ (Fluff & Gravy Records/Portland, OR). Heute Abend stellen Georg Altziebler und Heike Binder das neue Programm schon vorab im Lab vor.

Der Albumtitel „Ghost Ranch” bezeichnet keinen Ort, sondern einen Zustand des Aus-der-Zeit-Gefallenseins. Es sind Skizzen von unterwegs, Songs aus der Perspektive hinter der Windschutzscheibe, wenn der Blick wandert und die Seele kein Ziel hat.

Georg Altziebler – Gesang, Gitarren
Heike Binder – Keyboards, Gesang