Americana/SingerSongwriter

Do 26.09.2019 20.30 Uhr Rich Hopkins & The Luminarios

15. Festival „For The Sake Of The Song“

 

Einlass: 19:30 Uhr

Eintrittspreise:

18,00 €


15,00 €


3,00 €


Online-Karten werden zum Normalpreis berechnet.
Die Ermäßigung wird an der Abendkasse ausgezahlt.
Bitte gültigen Ausweis mitbringen.


 

 

Die Wüste lebt, und Desert Rock wird es so lange geben, wie Rich Hopkins seine Gitarre halten kann. Seit über einem Vierteljahrhundert steht der Name Rich Hopkins für Wüstenrock made in Arizona wie kein anderer. Neben all den hinreichend bekannten Aktivitäten als Boss der Sidewinders, Sand Rubies und Underbelly muss das Gütezeichen Luminarios als zentrales Thema des einflussreichen Gitarristen/Sängers betrachtet werden, der darin selber freilich als einzig feste Größe vorkommt.

Seit 1992 gibt es die Luminarios entweder als Trio, Quartett, Quintett oder einfach als loser Haufen befreundeter Musiker für ein neues Projekt. Anfangs wandelte Hopkins noch gefährlich auf den hochelektrischen, mit Feedback und kompromisslosen Gitarrenbreitseiten getränkten Spuren frei nach Neil Young & Crazy Horse. Später kehrte er mehr den gereiften Songschreiber heraus, veröffentlichte sogar einige wahre Konzeptwerke, versuchte sich in unterschiedlichen Stimmungen und Stilen. Sein großes Interesse an seinen Mitmenschen und ihren Lebensumständen führen immer wieder zu sozialem Engagement und kritischen Texten. Besonders sein 2010er Epos „El Otro Side/The Other Side“handelte thematisch von der Kehrseite des American Dream.

Sein aktuelles Album „Back To The Garden“ besticht wieder mit der typischen Rich-Hopkins-Mischung aus epischen Rockhymnen, sandigem Folk Rock, bewährten Rock’n’Roll-Werten aus den 60/70ern, etwas Jingle-Jangle-Guitar-Pop und einer ordentlichen Dosis Psychedelia – speziell auf den längeren Tracks mit ausgedehnten Instrumentalausflügen. Besonders deswegen eignet sich „Back To The Garden“ auch bestens als Blaupause für die anstehenden Livekonzerte, wie heute abend im Lab.