Konzert

Fr 27.05.2022 20.30 Uhr Charlotte & Elisabeth | Iso Herquist

2. Stuttgarter Ukulelefestival

Doppelkonzert

 

Einlass: 19:30 Uhr

Eintrittspreise:

20,00 €


17,00 €


3,00 €


Online-Karten werden zum Normalpreis berechnet.
Die Ermäßigung wird an der Abendkasse ausgezahlt.
Bitte gültigen Ausweis mitbringen.


 

 

Es gibt keine Beschränkungen mehr für Besucher*innen. Wir empfehlen einen Antigentest vor dem Besuch einer Veranstaltung und das freiwillige Tragen einer Maske.
Das Platzkontingent ist vorerst auf 100 beschränkt.

+ + + + + + + + + + + + + + + + + + + +

Charlotte & Elisabeth

Es begann vor wenigen Jahren mit dem kühnen Versuch der Ukulelistin Elisabeth Pfeiffer, Brecht-Weill-Songs sowie bald darauf auch Chansons von Brel und Kreisler für die Ukulele zu adaptieren — und Charlotte Pelgen dafür als Sängerin zu gewinnen. Obwohl die Szene für dieses kleine Instrument erstaunlich breit gefächert ist, gab es das noch nicht. Das Ergebnis ist so klar, so reduziert, so bereinigt von allem Firlefanz. Es geht direkt ins Blut! Wenn anderes leichte oder schwere Kost ist, sind Charlotte & Elisabeth intravenös: Betörender Gesang, der zugleich ganz Erzählung ist, umwoben von filigraner Begleitung, die die Essenz der Kompositionen herausarbeitet.

„Chansons aus Porzellan“, bereits das zweite Programm des Duos, verzichtet nicht auf die Klassiker, stellt ihnen aber Neues, Ausgefallenes und weitgehend Unbekanntes von Tom Lehrer über Christof Stählin bis hin zu Sebastian Krämer an die Seite. Charlotte & Elisabeth bringen den innersten Kern eines Lieds zum Vorschein, so fein und zerbrechlich wie aus Porzellan. Und schaffen in ihrer einzigartigen Verbindung von feinstem Gesang und virtuosestem Ukulelespiel eine ganz eigene Neuinterpretation des Genres.

Charlotte Pelgen beschäftigt sich neben Chansons hauptsächlich mit Swing und Jazz der 1920er und 1930er Jahre. 2021 belegte sie den 2. Platz beim Bundeswettbewerb Gesang in der Sparte Chanson.

Elisabeth Pfeiffer studierte klassische Gitarre und tritt seit 2016 in der Ukulelenszene europaweit in Erscheinung. Sie ist eine der wenigen Künstler*innen, die neben virtuosen Soloarrangements von Pop- und Rockklassikern auch Renaissancemusik und Neue Musik auf diesem kleinen Instrument präsentiert.

„Das muß man am eigenen Leib erfahren! Du kannst etwas tausendfach gehört haben, und hörst es jetzt doch zum ersten Mal. Als erzähle das Lied sich einfach selbst. [...] Chanson müsste man sein, um von diesen beiden erwählt zu werden.“
Sebastian Krämer

+ + + + + + + + +

Iso Herquist solo, das ist Swing, Punk und fast seriöse Abendunterhaltung mit souliger Jazzclub-Attitüde. Der chronische Ukulelespieler klingt nach Jazz, ist aber Punkrock. Knietief im Blues, singt er mit rauchiger Röhre alles von Swing bis New Metal. Auch wenn es manchmal ein bisschen dauert, bis man es erkennt. Seine Ukulele ist dabei kein hawaiianisches Gimmick, sondern ein beeindruckend gespieltes Instrument.

Iso beherrscht die seriöse Festzeltstimmung wie kein zweiter und ist dabei vor allem eines: unterhaltsam. Musikalisch, frech und tiefsinnig, spontan und humorvoll – ein echter Entertainer.