Konzert

Fr 12.11.2021 20.30 Uhr Latin Quarter

Releasing The Sheep-Tour

 

Einlass: 19:30 Uhr

Eintrittspreise:

16,00 €


13,00 €


3,00 €


Online-Karten werden zum Normalpreis berechnet.
Die Ermäßigung wird an der Abendkasse ausgezahlt.
Bitte gültigen Ausweis mitbringen.


 

 

Vor 33 Jahren landeten Latin Quarter mit ihrem Album „Modern Times“, das sich mehr als 250.000 Mal verkaufte, und den darauf enthaltenen Hits „Radio Africa“ und „New Millionaires“, in den deutschen Charts. Musikalisch war "Modern Times" sehr vielschichtig - Rock, Reggae, Dance und Balladen. Genauso verschieden wie die Musikstile waren auch die Themen der Songs. Sie behandelten den McCarthyismus, Imperialismus in Afrika, Rassismus und den Rechtsruck in den USA unter der Ägide Ronald Reagans.
Besonders bemerkenswert ist, dass Latin Quarter trotz des Hitpotenzials ihrer Songs nicht bereit waren, zugunsten einer großen Chart-Karriere bei ihrer Text- und Themenauswahl auch nur ein Jota eines Kompromisses einzugehen. Was dazu führte, dass Songs wie „Modern Times“ oder „America for Beginners“ in den zwei wichtigsten Musikmärkten der Welt, Großbritannien und den USA, kaum im Radio gespielt wurden und somit keine Chance auf Chartplatzierungen hatten. Dass dies durchaus drin gewesen wäre, zeigt etwa der Erfolg der Band in mehreren Ländern Europas, unter anderem in Deutschland, wo sie sich in den Top 20 platzieren konnten.
Dieser Konflikt zwischen sozialkritischem Impetus der Texte und Marketing-Erfordernissen zog sich wie ein roter Faden durch die gesamte Karriere der Band und führte dazu, dass ihr trotz einer Reihe von ambitionierten und von der Musik-Kritik in den höchsten Tönen gelobten Alben nie der große kommerzielle Durchbrich gelang, bis sie sich schließlich 1998 auflösten.

2012 reformierte Steve Skaith die Band mit drei weiteren Mitgliedern der Ur-Besetzung – Steve Jeffries, Yona Dunsford und Greg Harewood . Es wurden mit ‚Ocean Head‘ und ‚Tilt‘ zwei neue, von Kritikern hoch gelobte Alben produziert, bevor Greg und Yona 2015 die Gruppe wieder verliessen, um sich eigenen Projekten zu widmen.
2016 nahm die Band – mit den neu dazu gestoßenen Mitgliedern Martin Ditcham (erneut) am Schlagzeug und YoYo Buys (Roachford, The Christians) am Bass – das Album ‘The Imagination of Thieves’ auf, das vielen als das Beste der drei nach der Reunion veröffentlichen Alben gilt und großartige Kritiken erhielt. ‚Pantomime of Wealth‘ erschien dann 2018 und die Band stufte es als ihre bis dato stärkste Produktion seit der Wiedervereinigung ein. Die Songs sind zum einen für die heutige Zeit ungewöhnlich politisch (wie man annehmen konnte), zum anderen beinhaltet das Album aber auch einige sehr viel persönlichere Titel. Zur anstehenden Band-Tour erscheint das neue Studio-Album "Releasing The Sheep". Man darf gespannt sein!


Steve Skaith – Gesang, Gitarre
Steve Jeffries – Keyboards, Gesang
Mary Carewe – Gesang