50 Jahre Laboratorium

Ein halbes Jahrhundert (Sozio-)Kultur, Politik, Diversität und große, weite Welt im kleinen Lab

 

Ob Heidi und Randy Schmid sich das 1972 haben träumen lassen? Im September wird ihr „Baby“, das Laboratorium in der Wagenburgstraße im Stuttgarter Osten, tatsächlich ein halbes Jahrhundert alt. Damit ist das Lab, wie es allerorten liebevoll genannten wird, das älteste Kulturzentrum bzw. der älteste Musikclub in Stuttgart und eines der ältesten soziokulturellen Zenten im Land.

Anlässlich dieses Gold-Jubiläums präsentiert das Lab ab dem 21. September ein besonderes Programm im ehemaligen Lindensaal an der Kreuzung Wagenburg-/Ostendstraße. Mit gleich zwei Geburtstagsfeiern, mit einer beeindruckenden Liste an bekannten Bands, mit der Premiere einer neuen Reihe, Sondereditionen beliebter Lab-Formate und einiger weiterer Jubiläen im Programm.

Denn 2022 scheint das Jahr der Jubiläen zu sein: Die legendäre Warsaw Village Band und die dem Lab seit 1997 in enger Freundschaft verbundene Gypsy-Blaskapelle Fanfare Ciocărlia feiern beide im Lab-Jubeljahr ihr 25-jähriges Bestehen, die Freiburger Balkan-Beat-Band Äl Jawala ihren 22. Geburtstag (der 20. konnte wegen Corona nicht gefeiert werden) und die Krautrock-Legende Guru Guru wird heuer ihren 22. Auftritt im Lab zelebrieren.

Künstler*innen wie die Vicky Kristina Barcelona Band, Peter Karp, Carmen Souza, Marianne Dissard, Los Santos und das Florencia Dávalos Trio gehören zum Jubiläumsprogramm, ebenso Anne Haigis und Joe Bauers Flaneursalon. Jo Ambros präsentiert – als Hommage an das gesellschaftspolitische Engagement des Lab – mit seinem Trio neu interpretierte Revolutions- und Arbeiterlieder. Dann gibt es die Premiere einer neuen Reihe in Kooperation mit der IG Jazz: Die Wednesday Night Big Band wird in Zukunft mehrere Male im Jahr im Lab Konzertabende zu bestimmten Themen veranstalten. Und die beliebten Lab-Mitmach-Formate Deine Stimme für den Osten und Ukulele-Kollektiv warten im Herbst mit Musik aus dem Gründungsjahr 1972 auf.

Herzstück des Jubelprogramms sind jedoch die beiden Geburtstagsveranstaltungen:

Am Dienstag 27.9., dem 50. Jahrestag der allerersten Lab-Veranstaltung, gibt es ein Raketenradio Spezial aus dem Lab mit den Musikern jenes Abends 1972, Lothar Lechleiter (Schobert & Black) und Thomas Friz, der von seinem Zupfgeigenhansel-Kumpel Erich Schmeckenbecher begleitet wird, und Gästen wie Lab-Gründerin Heidi Schmid. Diese Veranstaltung mit geladenen Gästen kann im Freien Radio Stuttgart und im Internet live verfolgt werden.

Am folgenden Samstag 1.10. gibt es dann die große Party für alle, mit ein paar Überraschungen und vor allem viel Musik aus 50 Jahren Lab, aufgelegt vom DJ.

Wir sind schon ein bisschen stolz darauf, auf ein halbes Jahrhundert Lab-Geschichte zurückblicken zu können.
Was für ein Abenteuer, dieses Flaggschiff der Stuttgarter Alternativkultur vom Stapel zu lassen, mit einer verwegenen Mannschaft wild entschlossener Amateur*innen durch die raue See der Zeitläufte zu steuern und sich zu mit allen Wassern gewaschenen Freibeuter*innen im Dienst von Kultur und Aufklärung zu mausern! Darauf wollen wir im Herbst anstoßen und mit all den Wegbegleiter*innen und alten und neuen Freund*innen ordentlich feiern.